Informationen

Home | Allgemeines | Tipps | Gebühren


Allgemeines :

Der Abwasseranfall eines jeden Einwohners kann pro Tag in einer Größenordnung von ca. 100-150 ltr. beziffert werden. Diese Abwassermenge wurde vor der Benutzung dem Naturhaushalt entnommen, für den Gebrauch weiter aufbereitet und wird letztendlich auf unterschiedlichen Wegen auch wieder dem Naturhaushalt zugeführt. Damit die Gewässer durch Einleitungen jedoch nicht über Gebühr beansprucht werden, muss das Abwasser zuvor gereinigt werden.
Diese Abwasserreinigung stellt allerdings nur einen Bestandteil des Bereiches Abwasserhandlung, zu dem u.a. auch das Sammeln, Fortleiten, Einleiten, Versickern und Verrieseln zuzuordnen ist, dar. Die Pflicht zur Abwasserbeseitigung obliegt der Samtgemeinde Zeven, die hierfür unterschiedliche technische Einrichtung in Form von Kanälen, Sonderbauwerken und der zentralen Abwasserreinigungsanlage Zeven geschaffen hat und diese auch unterhält.
Neben diesen großtechnischen Einrichtungen zur Abwasserbehandlung werden in Teilbereichen der Samtgemeinde Zeven auch noch Kleinkläranlagen eingesetzt. Für den ordnungsgemäßen Betrieb ist hier der jeweilige Eigentümer zuständig. Der anfallende Fäkalschlamm wird jedoch durch die Samtgemeinde Zeven zur Abwasserreinigungsanlage Zeven transportiert und dort einer Nachbehandlung unterzogen.
Die Abwasserbehandlung beginnt also unmittelbar vor Ihrer Haustür. Jeder einzelne kann hier bereits einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wasser ist nicht beliebig vermehrbar, dieser Rohstoff ist bereits heute ein wichtiges Gut, und es ist abzusehen, dass der Stellenwert noch weiter steigen wird. Achten Sie daher bitte auch auf Ihre Verbrauchsmengen, seien Sie sparsam.
Leider zeigt die Erfahrung, dass einzelne Mitbürger offenbar ein nur ungenügend ausgebildetes Umweltbewußtsein besitzen und die Toilettenanlagen noch als Müllschlucker missverstehen oder verstehen wollen. Zeigen Sie Verantwortungsgefühl und lassen Sie sich nicht in die Gruppe dieser Zeitgenossen einreihen! Es gibt nun einmal gewisse Stoffe, die nicht in das Abwasser sondern in die entsprechenden Abfallbehälter gehören bzw. bei den Schadstoffsammelstellen abgegeben werden müssen. Lösemittel, Lacke, Treibstoffe, Arzneimittel, Fette, Textilien, Hygieneartikel etc. sind nicht über das Transportmedium Abwasser zu entsorgen. Eine Abwasserreinigungsanlage ist einfach nicht dafür gedacht, diese künstlich geschaffenen Abwasserprobleme lösen! Vergessen Sie nicht:

Abwasser ist nicht einfach da, es wird produziert - von Ihnen !

Da der Bereich der Abwasserbeseitigung heutzutage sehr komplex geworden ist, können sicherlich einmal Unsicherheiten bezüglich einer ordnungsgemäßen Entsorgung oder auch Probleme mit Ihren abwassertechnischen Einrichtungen auftreten. Sprechen Sie uns in derartigen Fällen einfach an. Unsere Aufgabe besteht auch darin, Probleme schnell und unkompliziert zu beseitigen und Ihre Fragen zu beantworten.

nach oben


Tipps und Hinweise :
Welche Stoffe dürfen nicht in öffentliche Abwasseranlagen eingeleitet werden ? Tipp 1
Antibakterielle Reinigungsmittel im Haushalt nicht erforderlich ? Tipp 2
Wohin mit Oelen und Fetten ? Tipp 3

nach oben


Gebühren :

Eine ordnungsgemäße Abwasserbehandlung zum Schutze unserer Umwelt und damit auch zum Wohle der kommenden Generationen ist zwangsläufig auch mit Kosten verbunden. Die Samtgemeinde Zeven erhebt aus diesem Grunde eine Abwassergebühr in Höhe von

1,52 Euro / m3 Abwasser,

erhoben auf Basis des Frischwasserverbrauches.
Dieser vergleichsweise geringe Betrag dokumentiert eindrucksvoll den über Jahre maßvollen Umgang mit den zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln und eine vorausschauende, zweckgerichtete Investitionspolitik der Samtgemeinde Zeven.

nach oben